Das KGS Bremen Magazin ist ein 2monatlich erscheinendes Printmagazin mit Themen und Terminen für mehr Leichtigkeit, Lebensfreude, Gesundheit, Inspiration und natürliche Potentialentfaltung im praktischen Alltag.


Das KGS Bremen Printmagazin wird im Raum Bremen, Oldenburg und Umland an ausgesuchten Orten, gut positioniert ausgelegt und ist frei erhältlich.

Für eine stetig wachsende Zahl von Interessierten - auch über die regionalen und nationalen Grenzen hinaus,
sind die Printausgaben auch als vollständige PDFs auf dieser Website - zum Lesen weltweit - zur Verfügung gestellt. Seit Sommer 2016 präsentiert das KGS Bremen Magazin darüber hinaus, in jeder Ausgabe einen internationalen Beitrag in englischer Sprache. Viel Freude damit!

Nächste Ausgabe in Vorbereitung: Juni/Juli 2017

Redaktionsschluss: 30. April 2017 - Anzeigenschluss: 10. Mai 2017
Erscheinungstermin: Ende Mai 2017

AKTUELLE AUSGABE:
April/Mai 2017

 

Titelthema: FREUNDSCHAFT

 

Aus dem Inhalt:

 

• Freundschaft als Lebenselixir - Interview mit
   Freundschaftsforscher Wolfgang Krüger
• Wechselwetter 
• Jana Haas: Beziehung statt Pflichterfüllung
• Rebecca Campell: Soziale Medien als Tempel
• Roland Rottenfußer über Schuld-Entrümpelung
• FrauSein: Kraftorte & Freiraum:
  Das "Rote Zelt" - Im Gespräch mit
  Pari Christine Feldmann
• Dirk Grosser über Männerfreundschaft:
   Die Volvo-Schildkröte
• Julia Tomuschat: Das Sonnenkind  
• Interview mit André Stern:
   Freundschaft mit sich und anderen
• Über den Malort und die Formulation -
   Im Gespräch mit Arno Stern
• Sue Gurnee and Team's Audio Theatre:
   Friendship Threads 
•  Chuck Spezzano: Sand und Stein
    BUCH-SPECIAL weiter

 

EDITORIAL  Lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © Jacob Lund / Fotolia.com

 

Freundschaft als Lebenselixir

 

Text: Wolfgang Krüger

Mit guten Freundschaften lebt man länger
Gute Freundschaften sind ein Lebenselixier.

Wir brauchen sie so nötig wie das Wasser,

die Nahrung und die Luft. Ohne Freundschaften können wir nicht leben. Lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © biker3 / Fotolia.com

 

Über Freundschaft ...
 

Interview mit Wolfgang Krüger

 

Ruth Haselwander: Wie verändert sich im digitalen Zeitalter die Qualität der Freundschaften?
Wolfgang Krüger: Wir leben in einer Welt, die immer schneller wird, wo jeder das Gefühl bekommt, dass er nur ein beliebiges Zahnrad in einem riesigen Weltgetriebe ist. Hier brauchen wir verlässliche Freunde, sie werden in unserer Zeit immer wichtiger. Lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © NLshop / Fotolia.com

 

Wechselwetter

(aus Schwabing)

 

Zwei Freunde, ein Optimist und ein Pessimist, gingen an einem Waldsee spazieren. Die Sonne schien, die Vögel zwitscherten und es war weder zu warm noch zu kalt. »Ach«, sagte der Pessimist, »es wäre ja ganz schön hier, wenn man nicht die Autobahn hören würde«... lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © Vera Kuttelvaserova / Fotolia.com

 

Flower Power

 

Blumen sind die schönen Worte und Hieroglyphen der Natur, mit denen sie uns andeutet, wie lieb sie uns hat.

Johann Wolfgang von Goethe  

lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © alphaspirit / Fotolia.com

 

Beziehung statt Pflichterfüllung

 

Text: Jana Haas

Von der Pflichterfüllung zur Beziehung: Ein regelmäßiges Überdenken beziehungsweise Umdenken in unserer Lebensgrundhaltung tut uns gut. Aus einer Pflichterfüllungsmentalität müssen wir unser Verhältnis zu uns selbst und auch zu anderen hin zu einer Beziehungsmentalität verändern. Dann können wir erkennen, dass wir da, wo wir uns befinden, auch richtig und wichtig sind. Dieser Frieden beginnt immer in uns selbst und ermöglicht positive und liebevolle Ver- änderungen in unseren Beziehungen. lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © Julien Eichinger / Fotolia.com

 

Soziale Medien als Tempel

 

Text: Rebecca Campell

Was wir liken, teilen, posten, festpinnen, tweeten und welche Bilder wir ins Netz stellen: Alles davon ist Energie, die unentwegt in den Äther ausge-stoßen wird, wo sie sich mit Lichtgeschwindigkeit vervielfacht. Wir können in jedem Augenblick bewusst wählen, welche Art von Energie wir dazu beisteuern. lesen

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © animaflora / Fotolia.com


Schuld-Entrümpelung
Von erdrückender Last befreien

 

Text: Roland Rottenfußer

Schuldgefühl macht uns müde, traurig und ängstlich, womit auch schon drei „Volkskrank-heiten“ benannt sind, deren Besorgnis erregende Zunahme in den letzten Jahren oft durch die Presse gegangen ist: Burnout, Depression und Angststörungen. Ein viertes kommt hinzu: Schuld-gefühl macht uns klein. Es lässt uns zutiefst an unserem Wert zweifeln. In der Folge laufen viele von uns als Schatten dessen herum, was sie eigentlich sein könnten. Dies ist umso schlimmer als ein Großteil der Schuld- gefühle, mit denen wir uns herumschlagen, völlig unnötig sind. Höchste Zeit, aufzuräumen und zu entrümpeln!  lesen

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © Tatesh / Fotolia.com

 

Kraftorte & FREIRAUM
für Mädchen und Frauen

DAS "ROTE ZELT" (Red Tent-Movement)

 

In vielen Kulturen war und ist das Zusammen-kommen von "Frauen im Kreis" das Zentrum der Gemeinschaft. Hier wurden Angelegenheiten des Zusammenlebens besprochen, geregelt und geteilt. Unterschiedliche Formen von "Frauen-kreisen" gewinnen aktuell auch in unserem Kulturkreis wieder verstärkte Bedeutung. Die Kraft der Gemeinschaft und die gemeinsame Aus- richtung stehen dabei im Vordergrund. Im ‚Frauenkreis‘ - im geschützten Raum - haben die Frauen die Möglichkeit, sich um sich selbst zu kümmern und Gemeinsamkeiten mit anderen Frauen zu teilen. lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © mavoimages / Fotolia.com

 

Männer und Freundschaften:

Die Volvo-Schildkröte


Text: Dirk Grosser

Stabil wie ein Volvo aus den 70ern, langlebig wie eine Riesenschildkröte: Die Männerfreundschaft ist der Inbegriff für Beständigkeit! Jedenfalls hält sie meist deutlich länger als Liebesbeziehungen, was vielleicht daran liegt, dass auf eine Freundschaft meist nicht so viele Erwartungen produziert werden. lesen

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © Photo-SD / Fotolia.com

 

Das Sonnenkind
Befreie das glückliche Kind in Dir!

 

Text: Julia Tomuschat

Jenseits aller Verwundungen aus der Kindheit gibt es eine Seite in jedem von uns, die kreativ, verspielt und tatendurstig ist: das Sonnenkind.
Wenn wir diesen positiven Anteil des »inneren Kindes« in uns wiederentdecken und ihn stärken, halten wir einen Schlüssel zu Heilung und Glück in Händen. In diesem Zustand gibt es nur den Augenblick, ruhen wir in uns selbst und können das Leben in vollen Zügen genießen. 
lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Foto © www.andrestern.com

 

Begeistert leben - spielend lernen.
FREUNDSCHAFT
mit sich selbst und anderen

 

ARNO und ANDRÉ STERN aus Paris - die Hauptdarsteller des europaweit bekannten Films »alphabet«, berichten in ihren Vorträgen und Büchern vom bedingungslosen Vertrauen in unsere Kinder. Grundlegende Bedeutung dabei hat das Spiel, für Jung und Alt, sowie eine bewusste Haltung auf Augenhöhe auch mit unseren Kindern, so dass sie sich nicht nur als kleine Objekte, sondern als ebenbürtige Menschen und vollwertige Subjekte begreifen und so sein können, wie sie wirklich sind. Ruth Haselwander im Gespräch mit André Stern ... lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Foto © www.arnostern.com

 

Der MALORT

Über Arno Stern, den Malort und
die Formulation


ARNO STERN hat vor genau 70 Jahren den in seiner Konstellation weltweit so einmaligen MALORT und das dazugehörige Malspiel zu- sammen mit Kindern entwickelt. Dieses besondere Spiel ist bewusst so gestaltet, dass sich die vor- gegebene innere Spur der Malspielenden innerhalb der Gemeinschaft in einem speziell geschützten Mal-Raum frei entfalten kann. Das Spiel ist frei von jedweder Belehrung, Be- urteilung und Bewertung. lesen

 

 

Schwerpunkt: Freundschaft

Bild © MARIMA / Fotolia.com

 

Sand und Stein

 

Text: Chuck Spezzano

Zwei Freunde wanderten durch die Wüste. Unter- wegs bekamen sie Streit, und der eine Freund gab dem anderen eine Ohrfeige. Derjenige, der die Ohrfeige bekommen hatte, war verletzt, sagte aber kein Wort, sondern schrieb in den Sand: „Heute hat mein bester Freund mir eine Ohrfeige gegeben.“ Sie gingen weiter, bis sie zu einer Oase gelangten, wo sie beschlossen, ... lesen

 

Schwerpunkt: Freundschaft

IMAGE © RESONANCE ART - WWW.SUEGURNEE.COM

 

Sue Gurnee and Team's Audio Theatre:

Friendship Threads

 

Tina: Are supportive friendships the result of asking for help or receiving help from others?

Adrian: Imagine that each person is a combi-nation of eternally moving spiritual laws that foster every possibility - and every reaction -
and every creative out- come.
Within a friendship these spiritual combinations expand exponentially! read

 

Vollständige Ausgabe: April/Mai 2017
Freundschaft
KGS_Bremen_Magazin_April_Mai_2017.pdf
PDF-Dokument [11.8 MB]

Textauszüge - Ausgabe Februar/März 2017:

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © tom_nulens / Fotolia.com
 

Die anstrengende
Unverbindlichkeit des Seins

 

Text: Nicolas von Lettow-Vorbeck

Moderne Kommunikationsmittel ermöglichen es uns, jederzeit und spontan mit anderen Menschen zusammen zu kommen. Feste Verabredungen scheinen antiquiert, es regiert die ungeheuer anstrengende Unverbindlichkeit des Seins.

Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © crazymedia / Fotolia.com

 

Erlebe die beste Version
von Dir selbst

 

Die Menschen, mit denen wir uns umgeben, verbessern und fördern unsere individuellen
Werte oder sie verringern sie. Jedes konstruktive Potential, dass sich entfaltet oder zum Ausdruck kommt, wirkt in einem entsprechenden Kontext oder Rahmen und zieht sichtbare und unsichtbare Kreise.  Lesen

 

 

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © magele-picture / Fotolia.com

 

Zuverlässigkeit
macht unser Leben leichter.

 

Text: Ralf Westphal

Zuverlässigkeit macht unser Leben leichter. Braucht es mehr Begründung? - Anscheinend, denn dieses Argument hat offensichtlich nicht genug Kraft. Die Unzuverlässigkeit grassiert. In der Arbeitswelt und auch im Privaten. Als Beleg braucht es dafür kaum Projekte wie den Berliner Flughafen, die Deutsche Bahn oder Provider für den heimischen Internetzugang. Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © XtravaganT / Fotolia.com

 

Das Selbstwertgefühl
Eine Quelle unserer Kraft

 

Text: Ursula Nuber

Wer bin ich? Was kann ich? Was bin ich wert? - Wer diese wichtigen Fragen positiv beantworten kann, hat festen Boden unter den Füßen. Denn ein starkes Selbst ist der Garant für Lebenszu-friedenheit, Gesundheit und Erfolg. Umgekehrt kann ein schwaches, instabiles Selbstwertgefühl Lebenschancen verbauen und zu ernsthaften Problemen führen. Lesen

 

 

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © byrdyak / Fotolia.com
 

Urkraft & innere Stärke

 

Text: Claudia Croos-Müller

Sorgen Sie für gute Gefühle!
Gute Gefühle und schlechte Gefühle können beeinflusst werden. Sie können ein Meister, eine Meisterin der Resilienz werden – oder sich fertigmachen. Diesbezüglich haben Sie immer die Wahl und sind ein freier Mensch. - Alle Emotionen hinterlassen Spuren im Gehirn und haben Auswirkungen auf den Körper.  Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © Jankovoy / Fotolia.com

 

Das Versteck der Weisheit
(aus Indien)

 

Vor Urzeiten schufen die Götter das Menschen- geschlecht. Doch bald stellten sie fest, dass die Menschen noch nicht reif für die Weisheit des Universums seien - sie würden nur Unfug damit treiben. Also beschlossen die Götter, die Weisheit zu verbergen, so, dass die Menschen sie nicht fänden, bis sie einst reif genug sein würden.

Doch gab es ein sicheres Versteck für diesen kostbaren Schatz?  Lesen

 

 

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © defpics / Fotolia.com

 

Serie: DA-SEIN - Quellen
der Kraft

 

In dieser Serie teilen Menschen in einem Kurzinterview Erfahrungen mit ihrer persönlichen Quelle der Kraft. In diesem Teil sind wir im Gespräch mit Thomas Widrat, Songwriter, Musikproduzent und -regisseur, Audio-Publisher, Health Lecturer und Buchautor. Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © anoli / Fotolia.com

 

Bedingungsloses Grundeinkommen

 

Heute gibt es in vielen Ländern Bestrebungen, ein Grundeinkommen einzuführen, zum Beispiel in Namibia, in der Mongolei, in Südafrika, in Brasilien und in einigen europäischen Ländern. Diese Bestrebungen werden von einer Vielzahl gesellschaftlicher Initiativen getragen. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mittlerweile in vielen gesellschaftlichen Bereichen, auch in fast allen politischen Parteien, Bestrebungen für ein Grundeinkommen. Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © Drobot Dean /Fotolia.com


Liebe zum Mannsein
Vater-Hunger, Vater-Kraft

 

Text: Sharan Thomas Gärtner

Kraftvoll Mann-Sein durch Aussöhnung mit dem Vater: Um voll und ganz Ja zu Dir selbst und Deinem Mann-Sein zu sagen, musst du innerlich den Weg zum Vater gehen und mit ihm ins Reine kommen. Im Idealfall wachsen Söhne mit einem präsenten und liebevoll fordernden Vater im Rücken auf und haben Mentoren und eine männliche Gemeinschaft, die sie bewusst ins Mannsein hineinführen. Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © sata_production / Fotolia.com

 

Zuverlässig - Auf eigenem Kurs

 

Text: Jutta Westphalen

Eine Frau zu sein, was bedeutet das für Sie? - Welche "Rollen" sind für Frauen gesellschaftlich vorgesehen und wie leben Frauen ihr Potential? - Frau Sein und Weiblichkeit wird oft gleichgesetzt mit Muttersein oder Sexualität. Ich bin ganz sicher, dass das Leben mehr für Frauen bereithält, als die Mutterrolle oder die Reduzierung als Objekt zur Befriedigung sexueller Genüsse. Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © Sergey Novikov / Fotolia.com

 

Prinzipien der Toleranz

 

Die Erklärung von Prinzipien der Toleranz wurde auf der 28. Generalkonferenz (Paris, 25. Oktober bis 16. November 1995) von den Mitgliedstaaten der UNESCO verabschiedet. Entschlossen, alle positiven Schritte zu unternehmen, die notwendig sind, um den Gedanken der Toleranz in unseren Gesellschaften zu verbreiten - denn Toleranz ist nicht nur ein hochgeschätztes Prinzip, sondern eine notwendige Voraussetzung für den Frieden und für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aller Völker, erklären wir: Lesen

Schwerpunkt: Zuverlässigkeit

Bild © arthurhidden / Fotolia.com

 

Lässigkeit - Warum sie dich satt und glücklich macht


Text: Birgit Faschinger-Reitsam

In meinen 20igern war die Zeit der lila Latzhosen und darunter „Mein-Bauch-gehört-mir!“. - Ich trug tagsüber Jeans und Turnschuhe und abends war ich Bauchtänzerin. Zehn Jahre später trug ich Businesskostümchen, Aktenköfferchen und hohe Hacken – und abends lag ich total erschöpft auf dem Sofa in Jeans und Socken. Jetzt bin ich nicht mehr jung. Das heißt, biologisch schon, sonst würde ich nicht viermal die Woche in meine hohen Tangoschuhe schlüpfen und auf dem Parkett die Zeit vergessen. Aber weißt du was? Wenn ich mal gerade nicht tanze, schaue ich mich um. Und da gibt es Erstaunliches zu entdecken: Lesen

 

 

Sue Gurnee and Team's Audio Theatre:
Reclaiming Cooperation
AN EXCERPT - click here ...

 

Dr. Susan Gurnee, Bear Brown, with a cast of co-collaborators have designed audio presentations to address Universal themes for worldwide audiences. To entertain and educate, these pieces demonstrate the complexities of mutuality that occur in daily life. The ongoing audio series, called The Shale Account offers insightful resolutions in a style that is reminiscent of vintage radio theatre.

 

Follow this link www.baccfoundation.org
to hear a taste of an excerpted script from The Shale Account (2017).

 

Vollständige Ausgabe: Februar/März 2017
Zuverlässigkeit
KGS_Bremen_Magazin_Feb_Maerz_2017.pdf
PDF-Dokument [10.4 MB]

Mediadaten          Datenschutzerklärung        AGBs            Impressum

 

 

Kontakt:
 

Per Mail erreichen Sie uns wie folgt:

Redaktion: redaktion(at)kgsbremen.de

 

Anzeigen:
anzeigen(at)kgsbremen.de

 

Kleinanzeigen: kleinanzeigen(at)kgsbremen.de

 

oder nutzen Sie unser KONTAKTFORMULAR

hier klicken

 

weiter zu den

MEDIADATEN

 

----------------------------


Rufen Sie einfach an unter:

 

0049 (0)421 69897790

 

regelmäßige Bürozeiten:
DI + DO von 10-13 und 14-16 Uhr
und mit Terminvereinbarung


----------------------------------


Postadresse:

KGS Bremen Magazin

Postfach 77 01 29
D-28701 Bremen

oder

c/o Ruth Haselwander
Hindenburgstraße 55 B
28717 Bremen

 

NEWSLETTER bestellen/abbestellen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Haselwander