Auszüge - Aktuelle Feb/März 2017-Ausgabe
Titelthema: Zuverlässigkeit

Die anstrengende Unverbindlichkeit des Seins

Text: Nicolas von Lettow-Vorbeck

 

Moderne Kommunikationsmittel ermöglichen es uns, jederzeit und spontan mit anderen Menschen zusammen zu kommen. Feste Verabredungen scheinen antiquiert, es regiert die ungeheuer anstrengende Unverbindlichkeit des Seins.  Lesen
 

Bild © tom_nulens / Fotolia.com

Erlebe die beste Version von Dir selbst

Die Menschen, mit denen wir uns umgeben, verbessern und fördern unsere individuellen Werte oder sie verringern sie. Jedes konstruktive Potential, dass sich entfaltet oder zum Ausdruck kommt, wirkt in einem entsprechenden Kontext oder Rahmen und zieht sichtbare und unsichtbare Kreise.  Lesen

 

Bild © crazymedia / Fotolia.com

Wenn Verspätungen, schlechte Qualität, unvollständige Lieferungen, nicht eingehaltene Zusagen und viele andere Unzuverlässigkeit Sie frustrieren, dann helfen Sie, das zu ändern. Jeder kann dazu beitragen, dass wir uns wieder auf einander verlassen können. Es beginnt bei Ihnen. Es ist ganz einfach.

 

Zuverlässigkeit macht unser Leben leichter.

Text: Ralf Westphal

 

Zuverlässigkeit macht unser Leben leichter. Braucht es mehr Begründung? - Anscheinend, denn dieses Argument hat offensichtlich nicht genug Kraft. Die Unzuverlässigkeit grassiert. In der Arbeitswelt und auch im Privaten. Als Beleg braucht es dafür kaum Projekte wie den Berliner Flughafen, die Deutsche Bahn oder Provider für den heimischen Internetzugang. Vieles, zu vieles wird teurer als versprochen, dauert länger als versprochen oder hat schlechtere Qualität als versprochen. Lesen

 

Bild © magele-picture / Fotolia.com

Das Selbstwertgefühl
Eine Quelle unserer Kraft

Text: Ursula Nuber


Wer bin ich? Was kann ich? Was bin ich wert? - Wer diese wichtigen Fragen positiv beantworten kann, hat festen Boden unter den Füßen. Denn ein starkes Selbst ist der Garant für Lebenszufriedenheit, Gesundheit und Erfolg. Umgekehrt kann ein schwaches, instabiles Selbstwertgefühl Lebenschancen verbauen und zu ernsthaften Problemen führen.  Lesen

 

Bild © XtravaganT / Fotolia.com

Fortsetzung - Teil 2:

Urkraft & innere Stärke

Text: Claudia Croos-Müller

 

Sorgen Sie für gute Gefühle!
Gute Gefühle und schlechte Ge- fühle können beeinflusst werden. Sie können ein Meister, eine Meisterin der Resilienz werden – oder sich fertigmachen. Diesbezüglich haben Sie immer die Wahl und sind ein freier Mensch. - Alle Emotionen hinterlassen Spuren im Gehirn und haben Auswirkungen auf den Körper.  Lesen


Bild © byrdyak / Fotolia.com

Das Versteck der Weisheit
(aus Indien)

 

Vor Urzeiten schufen die Götter das Menschengeschlecht. Doch bald stellten sie fest, dass die Menschen noch nicht reif für die Weisheit des Universums seien - sie würden nur Unfug damit treiben.

Also beschlossen die Götter, die Weisheit zu verbergen, so, dass die Menschen sie nicht fänden, bis sie einst reif genug sein würden. Doch gab es ein sicheres Versteck für diesen kostbaren Schatz?  Lesen

Bild © Jankovoy / Fotolia.com

Serie: DA-SEIN - Quellen der Kraft

 

In dieser Serie teilen Menschen in einem Kurzinterview Erfahrungen mit ihrer persönlichen Quelle der Kraft. In diesem Teil sind wir im Gespräch mit Thomas Widrat, Songwriter, Musikproduzent und -regisseur, Audio-Publisher, Health Lecturer und Buchautor. Lesen

 

Bild © defpics / Fotolia.com

Bedingungsloses Grundeinkommen

 

Heute gibt es in vielen Ländern Bestrebungen, ein Grundeinkommen einzuführen, zum Beispiel in Namibia, in der Mongolei, in Südafrika, in Brasilien und in einigen europäischen Ländern. Diese Bestrebungen werden von einer Vielzahl gesellschaftlicher Initiativen getragen. In der Bundesrepublik Deutschland gibt es mittlerweile in vielen gesellschaftlichen Bereichen, auch in fast allen politischen Parteien, Bestrebungen für ein Grundeinkommen. Lesen


Bild © anoli / Fotolia.com

Kolumne MannSein:

Liebe zum Mannsein
Vater-Hunger, Vater-Kraft

Text: Sharan Thomas Gärtner

 

Kraftvoll Mann-Sein durch Aussöhnung mit dem Vater
Um voll und ganz Ja zu Dir selbst und Deinem Mann-Sein zu sagen, musst du innerlich den Weg zum Vater gehen und mit ihm ins Reine kommen. Im Idealfall wachsen Söhne mit einem präsenten und liebevoll fordernden Vater im Rücken auf und haben Mentoren und eine männliche Gemeinschaft, die sie bewusst ins Mannsein hineinführen. Lesen

 

Bild © Drobot Dean /Fotolia.com

Kolumne: FrauSein
Zuverlässig - Auf eigenem Kurs

Text: Jutta Westphalen

 

Eine Frau zu sein, was bedeutet das für Sie? - Welche "Rollen" sind für Frauen gesellschaftlich vorgesehen und wie leben Frauen ihr Potential? - Frau Sein und Weiblichkeit wird oft gleichgesetzt mit Muttersein oder Sexualität. Ich bin ganz sicher, dass das Leben mehr für Frauen bereithält, als die Mutterrolle oder die Reduzierung als Objekt zur Befriedigung sexueller Genüsse. Lesen

Foto © sata_production / Fotolia.com

Prinzipien der Toleranz

 

Die Erklärung von Prinzipien der Toleranz wurde auf der 28. General- konferenz (Paris, 25. Oktober bis 16. November 1995) von den Mitgliedstaaten der UNESCO verabschiedet. Entschlossen, alle positiven
Schritte zu unternehmen, die notwendig sind, um den Gedanken der Toleranz in unseren Gesellschaften zu verbreiten - denn Toleranz ist nicht nur ein hochgeschätztes Prinzip, sondern eine notwendige Voraussetzung für den Frieden und für die wirtschaftliche und soziale Entwicklung aller Völker, erklären wir:
Lesen

Foto © Sergey Novikov / Fotolia.com

 

Lässigkeit
Warum sie dich satt und glücklich macht

Text: Birgit Faschinger-Reitsam


In meinen 20igern war die Zeit der lila Latzhosen und darunter „Mein-Bauch-gehört-mir!“. - Ich trug tagsüber Jeans und Turnschuhe und abends war ich Bauchtänzerin. Zehn Jahre später trug ich Businesskostümchen, Aktenköfferchen und hohe Hacken – und abends lag ich total erschöpft auf dem Sofa in Jeans und Socken. Jetzt bin ich nicht mehr jung. Das heißt, biologisch schon, sonst würde ich nicht viermal die Woche in meine hohen Tangoschuhe schlüpfen und auf dem Parkett die Zeit vergessen. Aber weißt du was? Wenn ich mal gerade nicht tanze, schaue ich mich um. Und da gibt es Erstaunliches zu entdecken:  Lesen

Foto © arthurhidden / Fotolia.com

Bildnachweise: Titelmotiv © BillionPhotos.com / Seite 3 © stockpics / Seite 4 © tom_nulens / Seite 5 © Sergey Nivens / Seite 6 © Chinnapong / Seite 7: oben © crazymedia; unten © FotolEdhar / Seite 8,9 © magele-picture / Seite 12 © XtravaganT / Seite 13: oben © WavebreakmediaMicro; unten © Nomad_Soul / Seite 14 © pathdoc / Seite 16 © byrdyak / Seite 17 © Jankovoy / Seite 18 © defpics / Seite 19 © anoli / Seite 21: oben © Drobot Dean; unten © WavebreakmediaMicro / Seite 22: oben © nadezhda1906 / Seite 23 oben © SusaZoom / Seite 25 © sata_production / Seite 26 © Sergey Novikov /  Seite 28 © arthurhidden / Seite 29: oben © gorosi; unten © WoGi / Seite 30 © Resonance Art by Sue Gurnee / Mittelbild © altanaka / Seite 41 © kieferpix / Seite 43 © Melpomene / Seite 62 © Sergey Nivens

 

 

Kontakt:
 

Per Mail erreichen Sie uns wie folgt:

Redaktion: redaktion(at)kgsbremen.de

 

Anzeigen:
anzeigen(at)kgsbremen.de

 

Kleinanzeigen: kleinanzeigen(at)kgsbremen.de

 

oder nutzen Sie unser KONTAKTFORMULAR

hier klicken

 

weiter zu den

MEDIADATEN

 

----------------------------


Rufen Sie einfach an unter:

 

0049 (0)421 69897790

 

regelmäßige Bürozeiten:
DI + DO von 10-13 und 14-16 Uhr
und mit Terminvereinbarung


----------------------------------


Postadresse:

KGS Bremen Magazin

Postfach 77 01 29
D-28701 Bremen

oder

c/o Ruth Haselwander
Hindenburgstraße 55 B
28717 Bremen

 

NEWSLETTER bestellen/abbestellen

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ruth Haselwander